Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» CHIEFTEC - CI-0...
von Patrick
» Thermalright - ...
von Michael
» Raijintek - Ast...
von Patrick
» Razer - BlackWi...
von Jannik
» Raijintek - PAE...
von Patrick
Anzeige
Anzeige
Veranstaltungskalender
<2. 2017>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728     

Test / Review: CHIEFTEC - CI-01B-OP - Cube-Gehäuse



Freitag 10. 02. 2017 - 16:49 Uhr - Jonsbo präsentiert eine Reihe an neuen Produkten

Allgemein

Mit dem RM4 und dem U4 präsentiert Jonsbo zwei besonders edle Modelle, die ihre jeweiligen Gehäuseserien nach oben abrunden. Die ATX-Tower überzeugen durch die Kombination von hochwertigen Materialien und die herausragende Verarbeitung. Dazu erweitert Jonsbo seine Lüfter-Sortiment um zwei 3er Sets RGB-Lüfter mit Controller, die FR-131 und die FR-531. Final bietet man ab sofort einen stilvollen Monitor-Stand aus Aluminium und „tempered glass“ mit weißer LED-Beleuchtung an, den GA-01.

Das RM4 entstammt der RM-Gehäuseserie, die auf größtmögliche Variabilität bei der Hardware-Installation ausgelegt ist. Der optimal konzipierte Midi-Tower ist für ATX, Micro-ATX oder Mini-ITX Mainboards ausgelegt und überzeugt mit seinem intelligent designten Innenraum. Hohes Augenmerk wurde hier insbesondere darauf gelegt, High-End Hardware mit leistungsstarker Luft- oder Wasserkühlung unterbringen zu können.

Das stilvolle Gehäuse kombiniert ein besonders stabiles Chassis aus hochwertigem SECC-Stahl mit einem attraktiven Äußeren aus eloxiertem Aluminium. Die von vorne gesehen linke Seitenwand ist aus 5 mm starkem gehärtetem Glas gefertigt. Dabei kommt das beleuchtete Jonsbo-Logo an der Seite der Netzteil-Abdeckung ideal zur Geltung.

Der Innenraum ist zweigeteilt, das Netzteil wird in einem abgetrennten Bereich unterhalb des Mainboards verbaut. Auf dieser Netzteil-Abdeckung können wahlweise drei 2,5 Zoll SSD oder Lüfter/Radiatoren installiert werden. Zugleich erlaubt sie eine besonders aufgeräumte Installation des Systems.



Der schwarz lackierte Innenraum bietet ausreichend Platz für Grafikkarten mit einer maximalen Länge von bis zu 380 mm und Luftkühlern von maximal 170 mm Einbauhöhe. Wer lieber auf Wasserkühlung setzt, kann hinter der Front einen 240/280 mm Radiator – problemlos auch im Push/Pull Betrieb – einsetzen oder am Gehäuseboden einen 120/240/360 mm Radiator.

Drei Lüfter sind im RM4 vorinstalliert. Zwei 120 mm finden sich im Lüfter-Halter hinter der Gehäusefront, die über Luftschlitze an der linken Gehäuseseite Frischluft ansaugen. Bei Bedarf können sie gegen 140 mm Modelle ausgetauscht werden. Ein weiterer 120 mm Lüfter ist an der Gehäuserückseite installiert. Drei weitere 120 mm Lüfter können auf der Netzteil-Abdeckung angebracht werden.

Das U4 entstammt der beliebten U-Serie, die aufgrund ihrer kompakten Abmessungen und des besonders attraktiven Preis-/Leistungsverhältnisses ptaktisch seit Anfang an zu Jonsbo's Bestsellern zählen. Das Ziel war es hierbei, ein besonders kompaktes und preiswertes ATX-Gehäuse aus Aluminium zu offerieren.

Der besonders dezente Look des U4 richtet sich insbesondere an Anwender, die einen kompakten ATX-Tower für ihren Schreibtisch oder das Wohnzimmer suchen. Die schwarz eloxierte Front ist bewusst schlicht gehalten, das I/O-Panel ist unauffällig an der frontseitig gesehenen Seite untergebracht. Ein 5 mm starkes Seitenteil aus getöntem „tempered glass“ rundet den edlen Eindruck des U4 ab.



Der Innenraum des U4 ist kompakt gehalten und verzichtet zugunsten eines besonders attraktiven Preises auf zusätzliche Spielereien. Im U4 können ATX, Micro-ATX oder Mini-ITX Mainboards installiert werden. Ein 120 mm Lüfter ist an der Gehäuserückseite vorinstalliert. Zwei 2,5 Zoll Laufwerke und zwei 120 mm Lüfter können an dem herausnehmbaren Lüfterhalter hinter der Gehäusefront angebracht werden. Am Boden lassen sich wahlweise eine 2,5 oder eine 3,5 Zoll SSD/HDD oder ein weiterer 120 mm Lüfter installieren. Final kann eine 3,5 Zoll HDD in dem seitlich vor dem Netzteil angebrachten HDD-Halter eingebaut werden.

Die 3er-Sets FR-131 und FR-531 erweitert Jonbo's Lüfter-Portfolio. Beide Sets bestehen aus jeweils drei 120 mm RGB-Lüftern, einem RGB-Controller und einer Slotblende, die es ermöglicht, die Drehzahl und Farbmodi der Lüfter zu steuern, ohne jedes Mal das Gehäuse öffnen zu müssen. Die Lüfter bieten Farbwechsel mit 256 Farben, neun verschiedene Einzelfarb-Modi, sowie einen Farbwechsel zwischen diesen 9 Farben an. Bei Bedarf kann die Beleuchtung auch komplett deaktiviert werden. Zusätzlich bietet der Controller die Möglichkeit, die Drehzahl der Lüfter anzupassen. So lassen sich die Lüfter in der Drehzahl reduzieren oder abschalten.



Die FR-131 basieren auf den FR-101 Lüftern und bieten 18 High-Light LEDs im Lüfterrahmen, die in Verbindung mit den schwarzen Lüfterblättern beeindruckende Farbeffekte ermöglichen. Die FR-531 sind mit transparenten Lüfterblättern ausgestattet, 10 besonders helle RGB-LED sind rund um den Lüftermotor angebracht. Das spezielle Design der Lüfterblätter verleiht den Lüftern ein einmaliges Aussehen mit spektakulären Lichteffekten.



Der GA-01 Monitor-Stand vereint Aluminium und „tempered glass“ für ein besonders attraktives Design. Die integrierte weiße LED-Beleuchtung unterstreicht die hochwertige Optik. An der frontseitig gesehen linken Seite findet sich ein USB-Hub mit zwei USB 3.0 Anschlüssen für USB-Sticks oder entsprechende Geräte. Besonders praktisch ist die Möglichkeit, eine Tastatur unter den Monitor-Stand zu schieben, wenn der Schreibtisch anderweitig genutzt werden soll. Dafür stehen 475 x 57 mm Platz zur Verfügung.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 62 mal gelesen


Freitag 10. 02. 2017 - 07:48 Uhr - Edifier R1280DB: Alles digital oder was?!

Allgemein

Das vielfach ausgezeichnete Edifier R1280T ist ein echtes Erfolgsmodell. Mit dem brandneuen R1280DB  erweitert der Hersteller nun das beliebte Soundsystem um zeitgemäße digitale Eingänge und ein Bluetooth-Modul. Unangetastet bleibt dagegen das geschmackvolle Design, welches zwar modern aber doch niemals steril wirkt. Eine Gesamtleistung von 42 Watt RMS verhilft dem Aktivlautsprecher-Pärchen zur einer beachtenswerten akustischen Durchsetzungsfähigkeit, welche jedoch nie die feinen Details verschluckt.

Dank der nach vorne abstrahlenden Bassreflexöffnung kapituliert der R1280DB dabei auch nicht vor einer wandnahen Aufstellung. Anschlussseitig kann das neue Modell, wie bereits erwähnt, mit digitalen Eingängen aufwarten (je 1x optisch & coaxial) und ist so ganz ohne Adapter oder externe Wandler auch mit modernen Flachbild TVs oder Spielekonsolen kompatibel. Durch das integrierte Bluetooth-Modul kann Musik auch bequem von mobilen Geräten an die Lautsprecher übertragen werden. 

Das Edifier R1280DB Lautsprechersystem klingt aber nicht nur gut, es bietet dem Anwender auch eine sehr komfortable Bedienung. So sind die Drehregler für Bass, Höhen und Lautstärke beispielsweise griffgünstig an der Seite angebracht. Alternativ kann auch die komplett neu gestaltete Fernbedienung zu Bedienung des Systems genutzt werden.

 

Technische Daten

  • Leistung: 21W + 21W RMS
  • Signal-Rausch-Verhältnis: 85dBA (A)
  • Geräuschpegel: 25dB (A)
  • Frequenzbereich: 55Hz-20KHz
  • Eingangsempfindlichkeit:
    • LINE IN1: R / L: 450 ± 50mV
    • LINE IN2: R / L: 550 ± 50 mV
    • OPT / COA: R / L: 500 ± 50 mFFS
    • Bluetooth: R / L: 700 ± 50mFFS
  • Treiber:
    • Bass: 116 mm
    • Hochtöner: 13 mm Silk Dome

 

 

UVP und Verfügbarkeit

Das Edifier R1280DB ist ab sofort zu einer UVP von 129,90 Euro im Handel erhältlich

Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 98 mal gelesen


Donnerstag 09. 02. 2017 - 13:51 Uhr - Test / Review: LC-Power - LC-CF-120-TUBE Lüfter

Review


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 98 mal gelesen


Donnerstag 09. 02. 2017 - 10:47 Uhr - Lian Li PC-O11 Zweikammer-Gehäuse ab sofort verfügbar

Allgemein

Lian Li Industrial Co. Ltd. bringt das PC-O11 heraus: das größte aus der neuesten Generation von O-Serie-Gehäusen. Das Gehäuse behält die Proportionen eines Tower-Gehäuses statt eines Würfels bei, bietet jedoch trotzdem das Layout mit zwei Kammern und ist für gängige Netzteile nach ATX-Standard ausgelegt. Anders als der kleine Bruder, das PC-O10, bietet dieses neue Gehäuse in seinem prachtvollen, geräumigen Innenraum hinter gehärtetem Glas Platz für gleich mehrere 360 mm Radiatoren von Wasserkühlungen: so ist das PC-O11 der ultimative Schaukasten für Enthusiasten-Builds der Spitzenklasse.
 

Grenzenlose Kühlung für Hardcore-Enthusiasten

Das PC-O11 besitzt drei Aufnahmen für 360 mm Wasserkühlungsradiatoren – Anwender können selbst wählen, ob sie jeweils drei 120 mm Lüfter oder einen 360 mm Radiator am Top- oder Bottom-Panel der Hauptabteilung aus Glas verbauen wollen. Zudem verfügt das PC-O11 über eine abnehmbare Halterung zur Befestigung von drei 120 mm Lüftern oder einem 360 mm Radiator an gut sichtbarer Stelle hinter dem Front-Glas-Panel. Anwender können auch zwei große 360 mm Radiatoren und einen einzelnen 240 mm Radiator verbauen ohne dazu Modifikationen am Gehäuse vornehmen zu müssen.
 


 

Ein Schaukasten für gigantische Hochleistungskonstruktionen

Das PC-O11 fasst E-ATX- und kleinere Mainboards mit Platz für Grafikkarten bis 430 mm Länge auf seinen acht Erweiterungsslots. Die Hauptabteilung aus Glas kann CPU-Kühler bis zu einer Höhe von 150 mm aufnehmen. In der rückwärtigen Abteilung lassen sich das ATX-Netzteil bis 430 mm, sowie zwei herausnehmbare Laufwerkskäfige mit Kapazitäten bis zu vier 3,5“ und zwei 2,5“ oder alternativ bis zu sechs 2,5“ Laufwerke verstecken. Anwender können 2,5“ Laufwerke optional auch besser sichtbar an den zahlreichen Aufnahmen für Lüfter verbauen – fünf 80 mm Aufnahmen an der Rückseite, zwei in der gläsernen Abteilung und drei in der Abteilung für das Netzteil, sowie sämtliche Aufnahmen für die sechs 120 mm Befestigungen am Top- und Bodenpanel stehen dafür zur Verfügung.

 

 

Optionales Zubehör, Extras und Schnittstellen

Ähnlich wie beim PC-O10 können Anwender eine optionale Vorrichtung erwerben, um zwei Grafikkarten vertikal via Riserkabel zu verbauen. Das Kit ersetzt die beiliegenden Blenden der Erweiterungsslots und beinhaltet ein einzelnes Riserkabel. Das PC-O11 enthält zudem eine herausnehmbare Platte, an der viele der gängigen Pumpen und Behälter für Wasserkühlungen befestigt werden können. Das Frontpanel besitzt zwei Anschlüsse für USB 3.0, sowie HD-Audio Ports. Ein weiteres Zubehör fügt den vorderen Schnittstellen einen Anschluss für USB 3.1 Typ C hinzu. Die Top- und Bodenpanels enthalten herausnehmbare Mesh-Staubfilter für die primären Lüfteraufnahmen. Die Laufwerkskäfige und die Netzteilhalterung besitzen Gummipuffer, um Vibrationsgeräusche zu dämpfen.



 

Preis und Verfügbarkeit

Das PC-O11 ist ab sofort bei CaseKing für 229,90 EUR verfügbar.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 117 mal gelesen


Mittwoch 08. 02. 2017 - 14:29 Uhr - Wir brauchen Bass, Bass – und zwar drahtlos! Oehlbach stellt Wireless Subwoofer Transmitter Falcon Sub vor

Allgemein

Die Subwoofer-Platzierung im Heimkino oder Wohnzimmer folgt naturgemäß öfter den räumlichen Gegebenheiten als akustischen Überlegungen: Der Tieftöner wird meist nahe dem AV-Receiver oder der restlichen Audio-Anlage platziert, damit das Verbindungskabel nicht quer durch den Raum läuft. Das birgt allerdings nicht selten auch viele Nachteile: Zum einen würden manche Audio-Fans den Subwoofer vielleicht lieber hinter dem Sofa verstecken, zum anderen ist ein Platz nahe dem Fernseher nicht immer optimal für die Audioqualität und Bassleistung. Die perfekte Lösung dafür kommt vom Elektronikspezialisten  Oehlbach: Der Falcon Sub überträgt die Tiefton-Signale kabellos zum Subwoofer und erlaubt so eine völlig flexible Platzierung im Raum.

 

Erstklassige Übertragungsqualität

Der Oehlbach Falcon Sub wurde von den Pulheimer Elektronikspezialisten mit der gewohnten Sorgfalt und 42 Jahren Erfahrung entwickelt. 24-Karat-vergoldete Kontakte garantieren herausragende Qualität bei der Signalübernahme: Die Transmittereinheit kann per Stereo-Cinch oder digital koaxial mit dem Tiefton Signal versorgt werden. Dieses überträgt sie dann per 2,4-GHz-Frequenz mit maximal 20 ms Verzögerung an den Empfänger. Dort geht es – ebenfalls per vergoldeter Koaxial-Buchse – weiter an den Subwoofer. Verlustfreie Übertragung garantiert ohne Brummschleifen!

 

 

Maximale Flexibilität

Die kabellose Übertragung der Tiefton-Signale im 2,4-GHz-Bereich ist sehr zuverlässig und ermöglicht eine große Distanz zwischen Sender- und Empfängereinheit: Bis zu 15 Meter weit überträgt der Falcon Sub das Basssignal verlustfrei und ohne spürbare Verzögerung. So darf der Subwoofer praktisch völlig frei im Raum platziert werden, zumal das Verbindungskabel zwischen Empfängereinheit und Tieftöner weiteren Spielraum bietet. Egal, ob der Sub aus ästhetischen Gründen, Platzmangel oder unter akustischen Gesichtspunkten neu platziert werden soll: Mit dem Falcon Sub haben Audio-Fans maximale Freiheit bei der Aufstellung.

 

Kompakt und effizient

Der Oehlbach Falcon Sub besteht aus einer Sender- und einer Empfängereinheit, welche beide im edlen schwarzen Design und kompakten Format daher kommen: Gerade mal 85 x 27 x 85 Millimeter messen die effizienten Problemlöser. So lassen sie sich bei Bedarf beinahe unsichtbar im Raum platzieren. Energiebewusste Audio-Freunde freuen sich über die stromsparende Konstruktion und den Auto-Standby-Modus des Wireless Subwoofer Extenders. 

 

Der Oehlbach Falcon Sub ist ab sofort in der Farbe Schwarz und zur unverbindlichen Preisempfehlung von 149,99 Euro im Handel und Online erhältlich. Im Lieferumfang sind hochwertige Audio-Anschlusskabel enthalten.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 93 mal gelesen




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


CeBIT Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Newsletter
Newsletter


Like us on Facebook
Last News
» LC-Power stellt LC-CFC-LED Lüftersteuerung mit integrierte LED-Steuerung vor
» MYC-Webwatch
» Test / Review: CHIEFTEC - CI-01B-OP - Cube-Gehäuse
» Homematic IP mit Amazon Alexa steuern
» The NEW Alphacool Eislicht!
Partner
Banner Change